Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Titelbild FGRDEU-Online
FGRDEU-Online - Bestände forstgenetischer Ressourcen in Deutschland

Hintergrundinformationen

»Bund-Länder-Arbeitsgruppe forstliche Genressourcen und Forstsaatgutrecht«

Forstgenbank NRW - Gewebekultur, Foto: Landesbetrieb Wald und Holz NRW
Forstgenbank NRW - Gewebekultur
Die Mitglieder der "»Bund-Länder-Arbeitsgruppe forstliche Genressourcen und Forstsaatgutrecht« setzen auf der Grundlage eines jeweils vierjährigen Maßnahmeplanes die in der Konzeption (Nationales Fachprogramm) vorgesehenen Vorhaben in einer koordinierten Zusammenarbeit um. Einige Arbeitsschwerpunkte seien beispielhaft angeführt.
  • Erfassung und Evaluierung vorhandener forstlicher genetischer Ressourcen,
  • In-situ-Maßnahmen (Naturverjüngung, Erhaltung von Beständen und Einzelbäumen, Saat und Pflanzung im Wald),
  • Ex-situ-Maßnahmen (Evakuierung, Generhaltungssamenplantagen, Genbanken),
  • Erhaltung im Rahmen der Nutzung (Verjüngung, Bestandespflege, Holzernte),
  • Erarbeitung gemeinsamer Forschungsschwerpunkte.
Die Bund-Länder-Arbeitsgruppe setzt sich aus Vertretern der Struktureinheiten der forstlichen Landesanstalten, die sich mit Generhaltung befassen, des BMEL, des Institutes für Forstgenetik des Johann Heinrich von Thünen-Institutes und des Informations- und Koordinierungszentrums für Biologische Vielfalt (IBV) der
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zusammen.