Springe zum Hauptinhalt der Seite

Aktuelles

Details

Vorerhebung zur Saatguternte 2021/2022

Nachricht vom:

Nach den guten bis sehr guten Ernten des letzten Baumschuljahres fällt die aktuelle Ernte je nach Baumart gering bis sehr gering aus.

Foto BLE

Auch in diesem Jahr stellen wir Ihnen die Daten zu den Erntemengen des aktuellen Baumschuljahres (für die im Forstvermehrungsgutgesetz geregelten Baumarten) wieder zeitnah zur Verfügung . Da das Baumschuljahr erst am 30.06. endet, handelt es sich hier um vorläufige Ergebnisse. Bei vielen Baumarten ist die Ernte jedoch bereits abgeschlossen, sodass sich die Verfügbarkeit des forstlichen Saatgutes schon jetzt gut darstellen lässt.

Nach den – zumindest bei einigen Baumarten – guten bis sehr guten Ernten des letzten Baumschuljahres fällt die aktuelle Ernte je nach Baumart gering bis sehr gering aus.
Lediglich bei den Baumarten Schwarz-Erle, Hainbuche und Esskastanie konnten höhere Ernten als im Mittel der letzten 10 Jahre erzielt werden.
Nach der guten Ernte im letzten Jahr erreichte die Weiß-Tanne dieses Jahr zumindest das Niveau ihres 10-jährigen Durchschnitts. Dies gilt auch für die beiden Lindenarten und die Hainbuche.
Bei allen anderen Baumarten wurden geringere Ernten erzielt, die zum Teil weit unterhalb des Durchschnitts der letzten 10 Jahre liegen. Dies gilt vor allem für die Rot-Buche, Stiel- und Trauben-Eiche und auch die Douglasie.
Dafür hat die Anzahl der Baumarten bei denen gar keine Ernte verzeichnet wurde in diesem Jahr zugenommen. Neben der Esche (bei der seit Jahren keine Ernte stattfindet) sind hier auch die Fichte, Moor-Birke, Grau-Erle, Hybrid-Lärche, Sitka-Fichte und Schwarz-Kiefer zu nennen.
Die Zusammenstellung unserer Ernteerhebung finden Sie die auf dieser Internetseite unter dem Menüpunkt Ernte/Handel mit erweiterten Such- und Sortiermöglichkeiten.